About

Aus dem Wunsch und der Überzeugung heraus, unsere Arbeitskraft und Fähigkeiten für ökologische, nachhaltige, soziale und sinnvolle Unternehmen, Marken, Projekte und Produkte einzusetzen, entstand FIELD OF VIEW . SUSTAINED. Wir nutzen das Medium Film, um echte Werte und zukunftsträchtige Inhalte zu transportieren, Visionären und Vorreitern Gehör zu verschaffen und sie in ihrer Mission zu unterstützen.
Wir wollen die Welt ein wenig besser machen, bewegen, Bewusstsein schaffen, aufwecken und berühren.
Dabei ist FIELD OF VIEW . SUSTAINED weder eine Umweltorganisation noch eine Nachhaltigkeitsberatung, sondern eine Filmproduktion mit Leidenschaft für Bilder in höchster Qualität und ebenso aussagekräftigen Inhalten.

 


TEAM

Ralf Luethy

rl
Gründete 2003 FIELD OF VIEW . FILM und
FIELD OF VIEW . DESIGN
sowie 2006 FIELD OF VIEW . PHOTOGRAPHY

Startete 2007 die Klimaschutz-Initative ClimateGuards.org

Arbeitet seit 1998 als Regisseur, DoP, Editor,
MotionDesigner und Fotograf

Alexander Rossner

ar
Jurist und Mitglied des Vorstands
von zukunftswerk, greencity e.V. und klimaherbst e.V.

War in vorigen Positionen Geschäftsführer einer Klimaschutzberatung,
Vorstand von IT-Unternehmen sowie Partner einer Rechtsanwalts-,
Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzlei

mail rl@field-of-view.com
mobil +49 172 8483304
twitter @ralfluethy
mail ar@field-of-view.com
mobil +49 176 10337328
twitter @alex_rossner

 


 Nachhaltige Medienproduktion

“Nachhaltig” steht bei uns nicht nur am Klingelschild, sondern wird täglich gelebt. Denn nicht nur privat, sondern auch als Unternehmen haben wir stets den Anspruch, unsere Prozesse so nachhaltig wie möglich zu gestalten und immer weiter zu optimieren. Für das Studio beziehen wir seit 2005 Ökostrom, weil es für uns selbstverständlich ist, den Strom aus regenerativen Energieträgern zu beziehen. Emissionen, die durch externe Produktionen entstehen, Reisen und Transporte, ebenso wie Heizkosten werden durch C02-Emissionszertifikate über die Klimarebellen (klimarebellen.org) kompensiert.
Seit dem Sommer 2015 ist das Studio in ein Baufritz-Öko-Holzhaus mit eigener Photovoltaik-Anlage und Luft-Wärmepumpe umgezogen. Das Gebäude und dessen komplette Heizungs- und Energieversorgung ist nach höchsten ökologischen und baubiologischen Standards errichtet und weißt durch die Vollholz-Bauweise eine positive C02-Bilanz auf.

Zudem erlaubt es uns der technische Fortschritt, deutlich effizientere Lichteinheiten einzusetzen und somit den Stromverbrauch merklich zu reduzieren. Generell setzen wir ausschließlich Tageslichtlampen ein, die gegenüber Glühlicht eine 4mal so hohe Lichtausbeute haben und kaum Abwärme produzieren. Die Interviews für ‘Sustainable’ wurden mit nur einer aktiven Einheit gedreht: Einer 200W-HMI-Lampe der Firma Kobold. Der “spezielle Look” wurde durch den Einsatz von diversen passiven Lichtformern (Broncolor PARA 88) und Reflektoren erzielt und natürlich durch die besonders hohe Lichtempfindlichkeit der Kameras und Objektive.

Sämtliche elektrischen Verbraucher in Produktion und Post-Produktion lassen sich über eigene Schaltungen vom Strom-Netz trennen und werden gezielt nur im Bedarfsfall aktiviert. Post-Produktions-Prozesse werden quasi ausschließlich “tapeless” realisiert, d.h. dass wir digitales Film-Rohmaterial auf Datenträgern wie SSDs aufzeichnen, die immer wieder verwendet werden können. Obgleich unsere sensiblen Daten mehrfach gesichert sind, achten wir sehr darauf, unnötige Redundanzen zu vermeiden und Speicher effizient zu nutzen. Unser Camera-Raw-Workflow erlaubt große kreative Flexibilität bei maximaler Bildqualität und optimale Datenspeicher-Nutzung. Fertige Filme werden dem Kunden meist via FTP bereitgestellt, um unnötige Kurierfahrten zu vermeiden.

Kleine und mittlere Transportfahrten, sowie der tägliche Arbeitsweg werden überwiegend mit dem Lastenfahrrad (“bakfiets” = holländisch “Packrad”) realisiert.